Kampfsportschule KAYO e.V. Hannover   

Sicherheit / Selbstschutz / Selbstvertrauen

IRISH STICK FIGHTER

 Das Irish Stick Fighting, oder auch traditionell Bataireacht ->sprich: Bata-ri-okt<- genannt, hatte die Blütezeit in den verschiedensten Formen des Stockkampfes in den turbulenten Zeiten des 17. bis 19. Jahrhunderts erlebt. Einige Gruppen von Männern, trainierten im geheimen und bereiteten sich so gut wie möglich auf die Kämpfe vor. Viele Kampfsysteme basierten auf der Bewegung des Fechtens und des Schwertkampfes. Die Techniken jedoch, sind angepasst worden, Schneid- und Hiebtechniken wurden in Schlagtechniken umgewandelt.

Als mit der zeit einige Fraktionen größer wurden und sich einen entsprechenden Ruf erkämpft hatten, wurden ihre Kampftechniken teilweise so einzigartig gehalten, wie ihre Kämpfer so wie in vielen keltischen Praktiken. Die ausschließlich mündliche Überlieferung war an der Tagesordnung und zudem der sicherste Weg um zu verhindern, dass Außenstehende Wissen über diese einzigartigen Kampfsysteme erlangen konnten. Diverse Factions bezogen sogar ihre Identität aus der Art, in der sie kämpften, aus ihrem Kampfstil. Sie bewahrten das Geheimnis um diese Stile mit ihrem Leben und vermittelten die Lehre nur innerhalb der Familie oder im engsten Kreis von Vertrauten.

Als auch ihr Land sich Politisch und Wirtschaftlich entwickelte, wurden die Stockkämpfe, des traditionellen  Stockkampfes in Irland immer weniger.

Heut zu Tage haben wir die alte Tradition wieder aufleben lassen.

Durch die Familie Doyle Shillelagh wird heutzutage noch die alte Kunst des Stockkampfes ->sprich: Bata-ri-okt<- traditionelle Irish Stick Fighting betrieben.

Wir sind bemüht die Techniken in unserem Stil mit alten Traditionen immer weiter zu entwickeln.